Für Menschen, die stalken

Belastungen

Stalking stellt in vielen Fällen für beide Seiten ein Problem dar. Die Person, der nachgestellt wird, kann z.B. gesundheitlich nachhaltig geschädigt werden. Für sie ist es die beste Lösung, wenn das Nachstellen aufhört. Aufhören kann aber nur der Mensch, der stalkt. Stop-Stalking versteht sich in diesem Sinn auch als Schutz für Menschen, die gestalkt werden.

Doch auch als Mensch, der stalkt, leiden Sie oftmals unter ihrem eigenen Stalking-Verhalten und seinen Auswirkungen. Je weniger die Mittel zum erhofften Ziel führen, umso frustrierender wird die Situation für alle Beteiligten. Vielen ist ihr Stalken unangenehm und nagt am Selbstbewusstsein. Niemand will mit Stalking „alt werden“, denn zu stalken ist keine Lebensperspektive, im Gegenteil:

  • Stalking verengt den Blick
  • Stalking kostet viel Zeit und Energie
  • Stalking führt zu innerer Leere, die dann durch noch mehr Stalking „gefüllt“ wird
  • Stalking verstärkt die Einsamkeit und wird als persönliches Leid empfunden
  • Stalking wird als Sucht, fast als Zwang erlebt
  • Stalking ist eine Straftat und bewirkt das Eingreifen von Polizei und Justiz

Wir bieten Ihnen

E-Mail-Beratung (BeraNet)
• Telefonkontakt
• Persönliche Beratung


Stop-Stalking
Albrechtstraße 8
12165 Berlin

Tel. 030 / 22 19 22 000
Fax 030 / 22 19 22 005

Montag bis Freitag
9:00 – 18:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

info@stop-stalking-berlin.de
www.stop-stalking-berlin.de

Spendenkonto:
KUB e.V.: Stichwort Stop-Stalking
IBAN: DE39 10020500 0003147202